Aktuelle Rechtsprechung und Interessantes rund ums Erbrecht

18.7.2018

VG Karlsruhe: Kostenschuldner ist, wer die Bestattung beantragt hat

Mit Urteil vom 20.09.2017 hat das VG Karlsruhe (Az.: 4 K 2385/16) entschieden, dass derjenige welcher die Bestattung in Auftrag gibt auch alleiniger Gebührenschuldner ist. Sachverhalt Die verwitwete Erblasserin hinterließ vier Kinder. Nach dem Tod kümmerte sich einer der Söhne u ...→ weiterlesen


30.6.2018

Testierunfähigkeit trotz notarieller Beurkundung

In einem Verfahren beim OLG Hamm – 10 U 76/16 - stritten sich 2 gesetzliche Erben einer Erblasserin darum, ob ein notarielles Testament aus dem Jahr 2007 und Vermögensverschiebungen aus dem gleichen Jahr wirrksam oder eben wegen Geschäfts- und Testierunfähigkeit unwirksam und d ...→ weiterlesen


17.6.2018

OLG Nürnberg: Keine Aufnahme eines österreichischen Grundstücks ins Europäische Nachlasszeugnis

2015 ist die europäische Erbrechtsverordnung (EU-ErbVO) in Kraft getreten, die die Abwicklung von grenzüberschreitenden Erbfällen erleichtern sollte; aufgrund der steigenden Mobilität in der EU eine überfällige Maßnahme und ein echte Erleichterung für die B&u ...→ weiterlesen


28.5.2018

Anspruch des Pflichtteilsberechtigten auf Einsicht in die Betreuungsakten des Erblassers

Pflichtteilsberechtigte sind zur Durchsetzung ihrer Ansprüche gegen den Erben darauf angewiesen, sich durch Akteneinsichten eine fundierte Grundlage für die Überprüfung der Auskünfte des Erben zu verschaffen. Der Pflichtteilsberechtigte kann gem. § 2314 BGB vom Erben di ...→ weiterlesen


15.5.2018

Bei Zahlungen von Darlehnszinsen für Familienheim können Pflichtteilsergänzungsansprüche entstehen

Jüngst hat der BGH in seinem Urteil vom 14.03.2018 ( IV ZR 170/16) entschieden, dass die Übernahme von Darlehnszinsleistungen für ein als Gesamtschuldner aufgenommenes Darlehn als eine zur Pflichtteilsergänzung verpflichtende Schenkung des Erblassers bewertet werden kann. Diese ...→ weiterlesen


7.5.2018

Geschäfts- oder Beratungsgebühr für die Erstellung eines Testaments

1. Nur Rechtsanwälte und Notare dürfen Testamente entwerfen Wer ein Testament errichten und das Testament professionell formuliert haben möchte, kann entweder zum Rechtsanwalt oder zu einem Notar gehen. Andere Personen dürfen keine Rechtsberatung vornehmen. Insbesondere darf wede ...→ weiterlesen


6.5.2018

Jubiläumsfeier zum 15-jährigen Bestehen des Netzwerk deutscher Erbrechtsexperten

Froher Anlass Erbrechtsexperten aus ganz Deutschland trafen sich an diesem Wochenende vom 04.05.-06.05.2018 in München. Im Vordergrund stand neben der Mitgliederversammlung die Feier zum 15-jährigen Bestehen des Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten. Die Mitglieder nahmen dies zum Anlass f& ...→ weiterlesen


24.4.2018

Schwiegersohn darf im Testament nichts streichen

Erbrechtsexperte Wolfgang Roth erläutert eine neue Entscheidung, die sich mit der Streichung eines Testaments durch den Schwiegersohn der Erblasserin beschäftigt: Kein Testamentswiderruf durch den Schwiegersohn Die verstorbene Mutter hinterließ zwei Töchter. Eine davon best ...→ weiterlesen


22.4.2018

Familienheim muss im Grundbuch eingetragen sein

Der Bundesfinanzhof hat aktuell eine Entscheidung vom 29.11.2017 unter dem Aktenzeichen II R 14/16 zur Frage der Befreiung des Familienheims von der Erbschaftsteuer veröffentlicht.  Der Sachverhalt  Der Kläger war der Ehemann der im Jahr 2009 verstorbenen Erblasserin. Sie hatte v ...→ weiterlesen


15.4.2018

Versterben der die Berichtigung des Grundbuches beantragenden Person

In dem Beschwerdeverfahren vor dem OLG München (Beschluss v. 11.01.2018, Az 34 WX 201/17) war der im Jahre 2016 verstorbene Erblasser als Eigentümer von Grundbesitz im Grundbuch eingetragen. Grundbuchberichtigung unter Bezugnahme auf die Nachlassakte Die Ehefrau des Erblassers beantragte b ...→ weiterlesen